Klassische frauenärztliche Operationen


Die klassischen frauenärztlichen Operationen sind die typischen Eingriffe an Gebärmutter und Eierstöcken über einen Bauchschnitt oder durch die Scheide, die rekonstruktiven Eingriffe im Bereich des Beckenbodens (Senkungsoperationen) und die Verfahren zur Behandlung der Harninkontinenz.

Viele dieser Eingriffe sind heute abgelöst worden durch mikroinvasive Verfahren, die bei gleich guten Ergebnissen schonender ausgeführt werden können.

Insbesondere auf dem Gebiet der Behandlung der Harninkontinenz haben die modernen Therapien sich durchgesetzt.

Einen hohen Stellenwert haben nach wie vor diejenigen klassischen Operationsverfahren, welche ohne Bauchschnitt durch die Scheide vorgenommen werden können.

Der klassische Zugang des Bauchschnitts hat weiterhin seine Bedeutung behalten bei den operativen Krebsbehandlungen der Gebärmutter und der Eierstöcke.