Hormonsprechstunde


Im Gegensatz zu den meisten anderen Drüsen des Körpers verlieren die Eierstöcke (Ovarien) in einem bestimmten Lebensalter (am Ende der Wechseljahre) die Fähigkeit zu regelrechter Hormonbildung. Daraus resultieren Hormonentzugssymptome (Ausfallserscheinungen) mit zuweilen erheblichen Beschwerden. Hormonanalysen (aus Blutproben) erlauben eine genaue Standortbestimmung und sind Grundlage einer gezielten und qualifizierten Hormonersatztherapie. Risiken sind zu berücksichtigen, etwa die häufigere Diagnose von Brustkrebserkrankungen unter Hormontherapie oder - vor allem bei familiärem Risiko - das Risiko von Venenthrombosen und Embolien.

Wir sprechen mit Ihnen ausführlich über die Abwägung zwischen Nutzen und Risiken einer Hormontherapie.

Bitte beachten Sie, daß in den Medien die Problematik der Hormontherapie und ihrer Risiken häufig undifferenziert, gelegentlich sogar reißerisch dargestellt wird. Solche Informationen sind nicht hilfreich. Wenn Sie Artikel gelesen haben, welche Sie verunsichern, vereinbaren Sie einen Termin und bringen den jeweiligen Bericht mit.