Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft


Routine-Ultraschall

Die sonographischen Routineuntersuchungen im weiteren Schwangerschaftsverlauf dienen in erster Linie der Feststellung regelrechten kindlichen Wachstums. Gemessen werden bei jeder Untersuchung der kindliche Kopfdurchmesser (-umfang), der Durchmesser (Umfang) des kindlichen Brustkorbs und die Länge des kindlichen Oberschenkelknochens. Darüber hinaus wird die Menge des Fruchtwassers eingeschätzt und der Zustand des Mutterkuchens überprüft. Bilder für das zukünftige Familienalbum können aufgenommen werden.
Bei Auffälligkeiten ist eine weiterführende Untersuchung mit dem Farbdoppler angebracht.

 

Farbdoppleruntersuchung

Bei der Ultraschalluntersuchung mit dem Farbdoppler werden Strömungen dargestellt. Diagnostisch bedeutend sind dabei vor allem Blutströmungen, also der Blutfluß in den Gefäßen. Sowohl mütterliche (Arterien der Gebärmutter) als auch kindliche Blutgefäße (Nabelschnur, Bauchschlagader, Hirnarterien u.a.) werden untersucht.
Mit der Untersuchung kann eine klare Aussage zur Frage erreicht werden, ob das Kindchen im Mutterleib gut versorgt ist oder ob Gefahren drohen. Wichtig ist dies vor allem, wenn durch einen kindlichen Wachstumsrückstand Zeichen für solche Gefahren gegeben sind. Die Untersuchung der mütterlichen Gefäße gibt darüber hinaus Hinweise auf die Wahrscheinlichkeit aktueller oder späterer Gefährdung der werdenden Mutter.



Mißbildungsdiagnostik

Die Ultraschalluntersuchungen im Rahmen der Mutterschaftsvorsorge sehen ein bestimmtes Programm vor, durch das Ihr Kindchen Punkt für Punkt sorgfältig untersucht wird. Ist alles unauffällig, können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß keine Mißbildungen vorliegen.
Bestimmte Zeichen (z. B. das Nackenödem) gehen gehäuft mit Chromosomenanomalien einher, unter anderem auch mit Trisomie 21. Andererseits ist bei einer Nackentransparenz im unteren Normbereich Ihr Risiko für ein Kind mit einer Chromosomenanomalie etwa zehnmal niedriger als bei nicht untersuchten Frauen Ihrer Altersgruppe.